Die Inklusionsvereinbarung

Das Instrument der Inklusionsvereinbarung unterstützt die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben. Nach § 166 SGB IX sind alle privaten und öffentlichen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber verpflichtet, mit der Schwerbehindertenvertretung, dem Betriebs- bzw. Personalrat und in Zusammenarbeit mit dem Inklusionsbeauftragten der Arbeitgeberin / des Arbeitgebers eine verbindliche Integrationsvereinbarung abzuschließen.

Das Seminar unterstützt Sie bei der Formulierung einer Integrationsvereinbarung, mit der die Beschäftigung schwerbehinderter Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Dienststelle aktiv gefördert werden kann.

Inhalte:

  • Die Inklusionsvereinbarung als Instrument zielgerichteter und verbindlicher Beschäftigungspolitik gegenüber Schwerbehinderten
  • Rechtlicher Charakter von Integrationsvereinbarungen
  • Wirkung, Nutzen und Einfluss einer Integrationsvereinbarung
  • Wichtige und mögliche Regelungsinhalte (u.a. Personalplanung, Arbeitsplatzgestaltung, betriebliche Präventionsstrategien, Rehabilitationsmaßnahmen)
  • Der Prozess der Erarbeitung einer Integrationsvereinbarung
  • Zielerreichung und Dokumentation

Zielgruppe:

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Betriebsräte, Personalräte, Schwerbehindertenvertretungen


Referenten:

N.N. Beratungsstelle handicap Schleswig-Holstein

Methodik:

Diskussion, Fallbeispiele, Gruppenarbeit, Lehrgespräche, Referat


CDMP-Anerkennung:

Das Seminar ist von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung mit 7 Stunden für die Weiterbildung "Certified Disability Management Professional" anerkannt.

Termin:
  06.11.2018
Buchungsnummer:
  B 6-18
Anmeldeschluss:
  08.10.2018

Organisatorische Informationen

Beginn: 9:30 Uhr

Ende: ca. 13:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Wissenschaftszentrum Kiel
Fraunhoferstraße 13
24118 Kiel 24118 Kiel

Tel.: 0431 - 800 96 40
Fax: 0431 - 800 96 56
www.wissenschaftszentrum-kiel.deexterner Link
Route berechnenexterner Link

Kosten:

Tagungspauschale

5.00 EUR