Beschäftigte mit psychischen Störungen - früh erkennen, früh intervenieren. Welche Möglichkeiten habe ich als Kollegin / Kollege und Vorgesetzte / Vorgesetzter?

Psychische Erkrankungen können neben langen Fehlzeiten auch zu Kosten und Schäden durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen, die krankheitsbedingt nur eingeschränkt leistungsfähig sind. Trotz gestiegener gesellschaftlicher Akzeptanz gegenüber psychischen Erkrankungen, erfolgen die Hilfsangebote oft sehr spät, was die Gefahr einer Chronifizierung oder Erwerbsminderung birgt. Bitte bringen Sie anonymisierte Fallbeispiele aus der Praxis mit.

Inhalte:

Die Thematik wird anhand von anonymisierten Fallbeispielen der Teilnehmenden erarbeitet.

Dabei werden

  • verschiedene psychische und psychosomatische Erkrankungen vorgestellt
  • Auswirkungen auf die Teilhabe am Arbeitsleben und am gesellschaftlichen Leben erarbeitet und
  • Behandlungsstrategien, Interventionsmöglichkeiten und Hilfsangebote am Arbeitsplatz dargestellt sowie
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz dargestellt.

Zielgruppe:

Beauftragte der Arbeitgeberin und des Arbeitgebers nach § 98 SGB IX, Betriebsräte, Integrationsteams, Personalräte, Schwerbehindertenvertretungen


Referenten:

Detlef Glomm,

Arbeitsmediziner


Methodik:

Diskussion, Kurzreferate, Lehrgespräche


CDMP-Anerkennung:

Das Seminar ist von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung mit 7 Stunden für die Weiterbildung "Certified Disability Management Professional" anerkannt.

Termin:
  27.08.2019
Buchungsnummer:
  NB 6-19
Anmeldeschluss:
  26.07.2019

Organisatorische Informationen

Beginn: 9:30 Uhr

Ende: ca. 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Wissenschaftszentrum Kiel
Fraunhoferstraße 13
24118 Kiel 24118 Kiel

Tel.: 0431 - 800 96 40
Fax: 0431 - 800 96 56
www.wissenschaftszentrum-kiel.deexterner Link
Route berechnenexterner Link

Kosten:

Tagungspauschale

12.50 EUR