Verminderte Leistung am Arbeitsplatz - gesetzliche Grundlagen, Feststellung und Reaktionsmöglichkeiten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einer Schwerbehinderung ist es im Einzelfall nicht (mehr) möglich, die geforderte Leistung am Arbeitsplatz zu erbringen. Das Seminar zeigt auf, wie eine Minderleistung von gesetzlicher Sicht definiert ist, was dies für die Feststellung und den Umgang damit in der Praxis bedeutet und welche Reaktionsmöglichkeiten sich daraus ergeben können.

Inhalte:

  • Grundlagen zur Bestimmung der Arbeitsqualität
  • Arbeitsqualität: Welche Leistungsanforderungen können an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden?
  • Mögliche Reaktion auf eine Minderleistung aus rechtlicher Sicht
  • Einbindung der Schwerbehindertenvertretungen und Betriebsräte bei Minderleistungen

Zielgruppe:

Inklusionsbeauftragte der Arbeitgeberin/des Arbeitgebers nach § 181 SGB IX, Betriebsräte, in der Behindertenarbeit tätige Personen, Personalräte, Personalverantwortliche, Schwerbehindertenvertretungen


Referenten:

Dr. Petra Schleschka,

Rechtsanwältin


Methodik:

Diskussion, praktische Fallbeispiele, Referat


CDMP-Anerkennung:

Das Seminar ist von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung mit 7 Stunden für die Weiterbildung "Certified Disability Management Professional" anerkannt.

Termin:
  28.11.2018
Buchungsnummer:
  R 24-18
Anmeldeschluss:
  30.10.2018

Organisatorische Informationen

Beginn: 9:30 Uhr

Ende: ca.16.00 Uhr

Veranstaltungsort:

Wissenschaftszentrum Kiel
Fraunhoferstraße 13
24118 Kiel 24118 Kiel

Tel.: 0431 - 800 96 40
Fax: 0431 - 800 96 56
www.wissenschaftszentrum-kiel.deexterner Link
Route berechnenexterner Link

Kosten:

Tagungspauschale

12.50 EUR